Direkt Beitrag berechnen

Ihr Beitrag

Tarif 18
nur 0 € monatlich
Tarif 19
nur 0 € monatlich
Tarif EB
0 € einmalig

Wichtige Antworten zur Sterbegeldversicherung

09.03.2015

Wofür benötigt man eine Sterbegeldversicherung dann überhaupt?

Bei fast allen anderen Versicherungen kann man sich überlegen, ob man überhaupt zur Risikogruppe gehört und ob einen der Schadensfall überhaupt ereilen könnte.

Aber, das Risiko zu sterben, ist ein 100%iges Risiko und betrifft uns alle.

Und wie sagt der Volksmund? "Umsonst ist noch nicht mal der Tod!"

Um die Entscheidungsfreiheit zu bewahren und selbstbestimmt alle notwendigen Vorkehrungen treffen zu können, sollte jeder es als Ehrensache betrachten, die finanzielle Absicherung seiner Bestattung über eine Sterbegeldversicherung zu regeln.

Mir fällt es schwer in der Familie über das Thema Tod und „Sterbegeldversicherung“ zu sprechen. Wie finde ich einen sensiblen Einstieg ins Thema?

Das Beste ist es, über Fakten zu reden. Eine durchschnittliche Bestattung kostet im Schnitt zwischen 3.500 und 4.800 Euro.

Allein die Regelung über das Erbe reicht oft nicht aus, zumal die Klärung der Erbschaft oft erst Wochen und Monate nach der Bestattung erfolgt.

Es ist kein Tabuthema, über die Vorkehrungen für die letzte Reise zu sprechen.

Besonders Männer winken da oft unwirsch ab. In diesem Fall gilt es, hartnäckig zu bleiben.

Motto: Laß uns das einmal besprechen, dann haben wir es hinter uns!

Viele wollen mir einreden ein Sparbuch sei die bessere Alternative

Ein Sparbuch ist dafür da, daß man Geld sparen kann. Es ist gut, um Monat für Monat eine bestimmte Summe wegzulegen, wenn man z.B. auf neue Möbel spart oder ein neues Auto.

Diese Dinge wird man erst dann kaufen, wenn man das benötigte Geld dann auch auf dem Sparbuch beisammen hat, da spielt es keine Rolle, wie lange das dauert.

Bei einem Sterbefall ist das anders. Da ist oft zum Zeitpunkt des Todes noch nicht genügend angespart. Außerdem wirft es schlechte Erträge (Zinsen) ab.

Ein weiterer Nachteil: Im Todesfall wird das Sparguthaben gesperrt und ist bis zur Vorlage eines Erbscheins nicht greifbar.

Die Sterbegeldversicherung leistet nach kurzer Wartezeit in vollem Umfang.

Gehöre ich überhaupt zur richtigen Zielgruppe für eine Sterbegeldversicherung?

Wer dem Prinzip Ehrensache folgen will und seinen Angehörigen keine unklaren Verhältnisse hinterlassen will, der kommt an einer Vorsorge mit Sterbegeldversicherung gar nicht vorbei.

Schnell ist ein Unfall passiert, der Tod kann jederzeit eintreten, und was wenn im Alter die Pflegekosten nahezu alle Ersparnisse aufgefressen haben?

Dann ist eine Sterbegeldversicherung die sicherste Anlageform für die Bestattung.

 

Zurück


Archiv