Direkt Beitrag berechnen

Ihr Beitrag

Tarif 18
nur 0 € monatlich
Tarif 19
nur 0 € monatlich
Tarif EB
0 € einmalig

Wer bezahlt die Beerdigung?

10.07.2017

Nach mir die Sintflut! So denken 60% der deutschen Bevölkerung über die künftige Rechnung für die eigene Beerdigung. Die Solidar hat eine Untersuchung zu der Frage durchgeführt, wie die Bezahlung des eigenen künftigen Begräbnisses geregelt ist. Die Grafik zeigt das Ergebnis.

60% der Menschen haben nicht geklärt, wie die eigene Beerdigung genau bezahlt werden soll, und hinterlassen dieses Thema ihren Angehörigen. 25% hinterlassen ein ausreichendes Barvermögen, aus dem die Beerdigung ohne Probleme bezahlt werden kann. 10% haben zu Lebzeiten eine Sterbegeldversicherung abgeschlossen, die dann fällig wird. In 5% der Todesfälle muss die Kommune eine Sozialbestattung durchführen.

Obwohl viele Menschen aus Sicht der Verbraucherschützer überflüssige Versicherungen haben, wie z.B. Versicherungen gegen den Verlust oder die Beschädigung von Smartphone, Brille oder Laptop, sind die Deutschen beim Thema Sterbegeld echte Vorsorgemuffel. Dabei ist der monatliche  Beitrag für eine Sterbegeldversicherung kaum teurer als z.B. die Versicherung des Laptop. Eins ist auch klar. Der eigene Tod wird irgendwann eintreten, dann wird die Sterbegeldversicherung ausgezahlt. Beim Laptop oder Smartphone wird nur im Schadensfall des Gerätes gezahlt.

Auch regional gibt es große Unterschiede: andere Länder, andere Mentalitäten. In Spanien und in den Niederlanden besitzen beispielsweise 70-80% der Bevölkerung eine Sterbegeldversicherung. Die Versicherung des Smartphones ist dagegen in Spanien nicht so weit verbreitet. Vielleicht lohnt es sich, über das Thema einmal nachzudenken. Irgendjemand muss die letzte Rechnung später bezahlen! Es wäre sicherlich nicht gewollt, wenn das letzte, das man im irdischen Leben hinterlässt, eine ungeregelte Rechnung ist. Sterbegeld ist Ehrensache!

Zurück


Archiv