Tarifrechner

Berechnen Sie hier direkt Ihren günstigen Beitrag bei der SOLIDAR:

Ihr Beitrag

Tarif 18
nur 0 € monatlich
Tarif 19
nur 0 € monatlich
Tarif EB
0 € einmalig

Versicherungen kündigen und sparen

14.12.2015

In den vergangenen Wochen wurde wieder viel dafür geworben, seine bestehenden Versicherungen zu kündigen und schnell noch vor Toresschluß eine günstigere auszuwählen.

Zahlreiche Vergleichsportale werben damit, wie viel Geld man da sparen kann.

Doch ist es wirklich sinnvoll, jedes Jahr zu wechseln und immer die günstigste Variante zu wählen?

Klar, wenn es um reinen Verbrauch geht, sagen wir um Strom, Gas oder Wasser, da sollte man immer prüfen, ob es nicht irgendwo einen günstigeren Anbieter gibt.

Ist der Preisunterschied wirklich groß und der Wechselaufwand gering, dann kann man sich überlegen, ob man nicht wechselt.

Aber bei Versicherungen?

Sicher, es gibt sie, die unattraktiven und viel zu teuren Versicherungstarife. Man wählte diesen einst, weil es entweder keine Alternativen gab oder weil andere Gründe dafür sprachen.

Inzwischen mag es weitaus bessere Angebote geben, die für weniger Geld mehr leisten. Dann kann man ohne weiteres darüber nachdenken, den Tarif oder die Versicherung zu wechseln.

Aber wenn es nur darum geht, ein paar Euro zu sparen, dann wäre ich persönlich eher skeptisch.

Man darf sich ja nicht der Illusion hingeben, daß Versicherungen immer zahlen. Die Entscheidung zur Zahlung ist oft genug nämlich auch reine Ermessenssache.

Und manchmal zahlen die Gesellschaften nicht, obwohl man glaubt, einen Anspruch zu haben.

Wer will dann über Jahre gegen einen mächtigen Konzern klagen und das durch alle Instanzen fechten?

Und wie sieht das aus, wenn man gerade eben erst Kunde bei dieser Gesellschaft geworden ist und die Versicherung auch noch den Eindruck hat, der Kunde wechselt sowieso alle Jahre den Versicherer.

Mit diesem Kunden, das weiß die Gesellschaft, ist über die Zeit kein Geld zu verdienen.

Ob man da gute Karten hat, wenn die Versicherung einen Schaden nach Ermessen regulieren soll?

Oder ist es nicht vielleicht doch besser, wenn man schon seit Ewigkeiten Kunde ist, noch nie einen Schaden angemeldet hat und einmal nach vielen Jahren nun etwas einreicht?

Rein vom Gefühl her scheint mir die letzte Variante die beste zu sein.

 

Zurück


Archiv