Tarifrechner

Berechnen Sie hier direkt Ihren günstigen Beitrag bei der SOLIDAR:

Ihr Beitrag

Tarif 18
nur 0 € monatlich
Tarif 19
nur 0 € monatlich
Tarif EB
0 € einmalig

Solidar Sterbeversicherung warnt: Kontobetrüger unterwegs

Gemeine Betrüger zocken die Hinterbliebenen von Verstorbenen ab.

Die Masche ist nicht neu, sie kommt aber immer mal wieder.

Derzeit sind die Betrüger wieder besonders aktiv.

Wir erklären Ihnen die Masche und wie Sie sich davor schützen können.

Helga B. hat Anfang Juni dieses Jahres ihren Mann verloren. Er ist am 3. Juni verstorben und wurde am 9. Juni beigesetzt.

Die Wochen vor seinem Tod war Bernhard B. bettlägrig und nicht mehr ansprechbar gewesen.

Einen Tag nach der Beerdigung ging Helga B. zu ihrer Bank, um Kontoauszüge zu holen und die Weiterführung des Kontos ihres Mannes zu klären.

Mit Erstaunen stellte sie fest, daß 1.798 Euro vom Konto ihres Mannes abgebucht worden waren. Und das genau am Tag der Beerdigung.

Die Witwe fragte bei den Bankangestellten nach. Die stellten fest, daß es sich um einen Überweisungsauftrag handelte, der zwei Tage vor dem Tod angeblich von ihrem Mann ausgefüllt und unterzeichnet worden war.

Das konnte aber nicht sein. Der Mann war schon seit Wochen zu keiner Regung mehr fähig.

Helga B. ist Opfer einer Betrügerbande geworden. Diese zielt genau auf diesen Opferkreis ab. Durch Tricks erlangt die Bande Informationen darüber, wer verstorben ist. Sie bringt dann die Kontonummer des Betreffenden in Erfahrung und stellt eine Überweisung in dessen Namen aus.

Das Geld verschwindet auf diese Weise ins europäische Ausland.

Der Trick funktioniert, weil Banken bei überschaubaren Beträgen aus Kostengründen die Unterschriften auf Überweisungen nicht prüfen.

Deshalb ist es wichtig, sich zu schützen.

Wir erklären Ihnen, wie Sie sich vor diesem Kontobetrug schützen und zur Wehr setzen können:

Achten Sie in den Tagen nach dem Tod eines Verwandten auf die Kontobewegungen.

Holen Sie häufig Kontoauszüge oder sehen Sie die Abbuchungen falls möglich online ein.

Informieren Sie die Bank unverzüglich über den Tod des Kontoinhabers.

Melden Sie jede Kontobewegung, die Ihnen nicht koscher vorkommt, sofort der Bank.

Wurden Sie Opfer der Betrugsmasche, gehen Sie sofort zur Polizei und erstatten Anzeige.

Veranlassen Sie die Bank, das Geld zurückzubuchen.

Bestehen Sie auf Wiedergutschrift des Betrages, Sie tragen keine Mitschuld!

Wenn Sie sich so sorgsam um das Konto kümmern, haben Sie alles getan, um wirkungsvoll belegen zu können, daß Sie nicht achtlos Opfer dieser Abzockemasche geworden sind.

In etlichen uns bekannt gewordenen Fällen wurde das Geld anstandslos wieder zurückgebucht bzw. wieder gutgeschrieben.

Passen Sie auf!

Mit besten Wünschen

Ihr

Peter Wilhelm

 

Zurück


Archiv