Direkt Beitrag berechnen

Ihr Beitrag

Tarif 18
nur 0 € monatlich
Tarif 19
nur 0 € monatlich
Tarif EB
0 € einmalig

Muss ich alle Vorerkrankungen bei der Sterbekasse angeben?

19.04.2016

Ich nutze die Gelegenheit, Ihnen mal eine Frage zu stellen: Ich bin schon 61 Jahre alt und habe eine Reihe von Vorerkrankungen. Wie viele Jahre muß eine Krankheit zurückliegen, damit ich sie nicht mehr bei Ihrer sterbekasse angeben muss?

Die Frage ist durchaus berechtigt, denn Sie werden eventuell Angebote anderer Gesellschaften eingeholt haben, die tatsächlich nur Gesunde aufnehmen.

Das sind aber verkappte Lebensversicherungen, die Ihnen unter dem Deckmantel der Sterbegeldversicherung verkauft werden sollen.

Bei der Soldiar Sterbegeldversicherung ist das nicht so. Es werden bei der Aufnahme keine Gesundheitsfragen gestellt.

Sie können sich also beruhigt bei der Solidar anmelden.

Die Fragen nach der Gesundheit stellen manche Versicherungen, weil sie natürlich nicht daran interessiert sind, todkranke Personen aufzunehmen.

Das kann auch nicht im Sinne einer solidarischen Sterbekasse sein. Deshalb gibt es bei der Solidar die Wartezeit.

Was es damit auf sich hat, habe ich in diesem Artikel hier erklärt.

Kurz gesagt bedeutet die Wartezeit, daß man vor Ablauf von drei Jahren nach der Anmeldung nicht die volle Versicherungssumme ausgezahlt bekommt.

Allerdings gibt es am Anfang alle eingezahlten Beiträge zurück und danach die Versicherungssumme anteilig. Es geht also kein Geld verloren.

Durch die Wartezeit schützt man sich verständlicherweise davor, daß jemand sein ganzes Leben lang nicht Mitglied der Sterbekasse war und sich dann kurz vor seinem Ableben noch schnell anmeldet.

Aber Gesundheitsfragen muss man nicht beantworten.

 

Zurück


Archiv