Direkt Beitrag berechnen

Ihr Beitrag

Tarif 18
nur 0 € monatlich
Tarif 19
nur 0 € monatlich
Tarif EB
0 € einmalig

Koppelverträge bei der IDEAL-Versicherung - Ehrensacheblog hilft.

22.06.2015

Hallo,

ich habe als Betreuer die Bestattungsvorsorge für meine demente Mutter abzuwickeln. Sie hat sich zu klaren Zeiten die Bestattung durch unseren Bestatter D. gewünscht, der auch meinen Vater und meine Großeltern bestattet hat.

Vor ein paar Jahren hat meine Mutter eine Lebensversicherung bei der IDEAL abgeschlossen. Die Summe soll einmal für die Bestattung einstehen. Es sind 3.000 Euro, die da garantiert gezahlt werden, plus Überschüsse.

Das sollte für die Beerdigung ausreichen, da wir wegen meines Vaters schon ein Familiengrab haben.

Nun bin ich zu Bestatter D. gegangen und der weist mich auf einen besonderen Umstand dieser IDEAL-Lebensversicherung hin. In den Bedingungen steht nämlich, daß die Bestattung durch einen Betrieb der AHORN-Bestattung durchgeführt werden muß.

Die Versicherung verweist in ihren Geschäftsbedingungen darauf, dass im Todesfall eine bestimmte Rufnummer eines Bestattungsunternehmens in Berlin angerufen werden müsste und dieses dann an einen Vertragsbestatter in näherer Umgebung verweist der dann die Beerdigung durchführt.

Der Bestatter D. erklärt mir nun, daß ich mit 10% Strafzahlung rechnen muß, wenn ich nicht den Bestatter von Ahorn nehme.

Er hat mir erklärt, dass von der Versicherung nur 2700,00 € ausgezahlt werden und somit ein „Verlust“ von 300,00 € entstehen werde (wobei ja noch Zugewinnanteile hinzukommen).

Heute Vormittag habe ich dann noch mit Ahorn telefoniert und man konnte mir noch nicht sagen welcher Bestatter in unserer Region die Beerdigung ausführen würde. Es wurde lediglich vermutet, dass es ein Bestatter aus Düsseldorf oder auch Köln sein könnte. Das sind 50-60 Kilometer von uns weg! Benennen würde man diesen erst wenn der Sterbefall eingetreten ist. Unglaublich, da sollen wir als Angehörige einem wildfremden, womöglich weit entferntem Unternehmen den lieben Verstorbenen anvertrauen?

Ist es richtig, daß es diesen Abschlag von 10% gibt? Was kann ich tun? Wir wollen den fremden Bestatter nicht!!!!

Ja, das ist so eine Sache mit diesen Lebensversicherungen von der IDEAL. Sie sind mir schon häufiger vorgelegt worden, diese Policen.

Näheres zur Verpflichtung, einen von der Versicherung bestimmten Bestatter zu nehmen, findet man unter diesem Link hier.

Ich behaupte mal, daß die Bestattung auch von dem Vertragsbestatter ordentlich abgewickelt würde. Das Unternehmen Ahorn ist ein alteingesessenes und erfahrenes Unternehmen.

Jedoch ist es eben nicht der Bestatter Ihres Vertrauens und ich kann es gut verstehen, daß sie einen so sensiblen Auftrag, wie eine Bestattung, nicht an irgendwen vergeben wollen.

Schon gar nicht kann ich akzeptieren, daß man Ihnen nicht im Vorfeld die Möglichkeit gibt, den Bestatter zu erfahren. damit Sie mit ihm alles Notwendige besprechen können.

Es ist gut, daß Sie mir den Namen des von Ihnen bevorzugten Bestattungunternehmens gegeben haben.

Ich habe inzwischen mit Herrn D. gesprochen.

Er wird Ihnen bei der Rechnungsstellung in der Höhe der Abschlagzahlung entgegenkommen.

Das heißt, Ihr Bestatter wird 300 Euro von der Rechnung abziehen, so können Sie die Bestattung bei der von Ihnen gewünschten Firma D. in Auftrag geben und unterm Strich wird es das Gleiche kosten.

Herr D. hat mir versichert, daß er stets so verfährt, damit seine Kunden, die eine Versicherung mit solch einer Einschränkung bei der IDEAL haben, bei ihm bleiben können.

Geben Sie im Sterbefall den Auftrag also beruhigt an die Firma D. und lassen Sie diese die Versicherungsleistung bei der Ideal-Versicherung beantragen. Die Ideal-Versicherung wird dann 10% von der Summe abziehen (auf die 2.700 Euro kommen aber noch die Überschüsse und Gewinne drauf) und diesen Betrag an den Bestatter überweisen.

Durch den Nachlass, den Ihnen der Bestatter einräumt, werden die 300 Euro Abzug aber aufgefangen.

 

Zurück


Archiv