Direkt Beitrag berechnen

Ihr Beitrag

Tarif 18
nur 0 € monatlich
Tarif 19
nur 0 € monatlich
Tarif EB
0 € einmalig

Ich bin noch jung. Jetzt schon Sterbegeldversicherung abschließen?

Sehr geehrter Herr Wilhelm,

Wieder einmal ist in meiner Familie ein Todesfall und ich wage zu behaupten, dass ich mit meinen 25 Lenzen schon überdurschnittlich viele Todesfälle in der Familie hatte. Für mich ist der Tod etwas was zum Leben dazu gehört und in vielen Fällen ist es in meinen Augen eher Erlösung.

Nun ist die Situation so, dass bei diesen vielen Todesfällen nie vorgesorgt wurde. Es gab zwar immer Versicherungen, diese wurden aber entweder nicht mehr bezahlt oder bestanden noch nicht lang genug. Außerdem wurden nie Äußerungen über den letzten Weg getroffen, auch nicht auf mein Bitten hin. Wir standen also immer da und mussten Dinge entscheiden von denen wir nicht wussten wie sich der Verstorbene das ganze Vorgestellt hat.

Aus diesem Grund heraus habe ich mir schon so einige Male Gedanken darüber gemacht was mit mir passieren soll, wenn ich verstorben bin. Nun bin ich allerdings erst 25 Jahre alt und, es mag in diesem Alter befremdlich klingen, möchte gerne schon vorsorgen, sowohl wie ich mir was vorstelle als auch finanziell. Ich habe nicht vor bald abzuleben, jedoch bin ich zweifache Mutter und möchte einfach nicht, dass meine Kinder, egal wann, dastehen und sich über irgendwas Gedanken machen müssen. Und leider kam der Tod schon oft genug plötzlich und unerwartet, wie es so schon heißt.

Lange Rede kurzer Sinn: Ist es möglich schon jetzt z.B eine Sterbeversicherung abzuschließen? Oder welche Möglichkeiten gibt es sonst? Kann ich einfach in das Bestattungsunternehmen meines Vertrauens gehen und klären wie ich mir was vorstelle? Ehrlich gesagt hab ich ein wenig Angst davor komisch angeschaut zu werden aufgrund des jungen Alters.

Danke, für die Antwort und Grüße aus dem hohen Norden.

Ich kann diese Frage schnell beantworten: JA!

Es ist ganz einfach und es sind drei Gründe, die mich zu diesem schnellen und unumwundenen Ja kommen lassen.

1.

Sterben kann jeder. Niemand weiß den Tag und die Stunde. Das bedeutet logischerweise, daß es auch junge Leute treffen kann.

Ich wünsche Ihnen ganz persönlich ein gang langes Leben und hoffe mit Ihnen, daß der Tag des Sterbens noch sehr, sehr fern liegt.

Aber wie oft liest man Todesanzeigen von Leuten, die kaum älter sind, als man selbst.

2.

Es sollte für jedermann Ehrensache sein, für den Fall der Fälle vorzusorgen.

Man sollte es seinen Hinterbliebenen ersparen, zu den sowieso kommenden Sorgen, auch noch eine unwägbare finanzielle Sorge zusätzlich zu hinterlassen.

Außerdem beugt man so vor, daß man -egal wie die Finanzen sich später mal entwickeln- ein Sozialbegräbnis einfachster Art bekommt.

3.

Je jünger man ist, umso preiswerter ist die Versicherung.

Es ist doch klar: Wenn man jung anfängt, zahlt man viel länger ein und daher können die Prämien über einen viel längeren Zeitraum gestreckt werden.

Sie erhalten eine Sterbegeldversicherung für ungefähr 4 Euro im Monat. Jemand, der 1965 geboren ist, müßte schon rund 9 Euro aufwenden. (3000 €, Tarif 18).

Die geringe monatliche Belastung merkt man als junger Mensch kaum. Es lohnt sich auf jeden Fall!

 

Zurück


Archiv