Tarifrechner

Berechnen Sie hier direkt Ihren günstigen Beitrag bei der SOLIDAR:

Ihr Beitrag

Tarif 18
nur 0 € monatlich
Tarif 19
nur 0 € monatlich
Tarif EB
0 € einmalig

Alarmierende Entwicklung der Altersarmut in Deutschland

11.07.2017

Die Sterbegeldversicherung als Fels in der Brandung

Jedes Jahr wird von der Creditreform der "Schuldenatlas Deutschland" fortgeschrieben und zeigt die Entwicklung der Überschuldungssituation der privaten Haushalte auf. Als überschuldet gelten Haushalte, die ihre Zahlungsverpflichtungen nicht mehr aus laufenden Einnahmen decken können. Alarmierend ist die Entwicklung der Überschuldung für die Altersgruppe  der über 70 Jährigen, die seit 2012 um 58% auf 174.000 Personen gestiegen ist. Die mittlere Schuldenhöhe liegt pro Person bei € 34.370,-. Wie soll ein Rentner das aus seinen knappen Rentenbezügen jemals wieder ausgleichen?  Der betroffene Anzahl an Rentnern wird weiter steigen, das zeigen alle Prognosen. Erschwerend kommt hinzu, dass in dieser Altersgruppe jeder Dritte Mensch in eine Pflegesituation kommt. Die hiervon  betroffenen nicht überschuldeten alten Menschen müssen ihr Vermögen dann zur Finanzierung Ihrer Pflege einsetzen. Wenn das nicht reicht, werden deren Kinder herangezogen.

Was hat dieses Thema mit dem Sterbegeld zu tun? Sehr viel! Die Sterbegeldversicherung gehört zum gesetzlich geregelten Schonvermögen und kann nicht zur Finanzierung der Pflege herangezogen werden. Wenn Personen überschuldet sind, ist die Sterbegeldversicherung in Rahmen der Pfändungsfreigrenze von € 3.579,- vor dem Zugriff der Gläubiger aufgrund eines BGH-Urteils geschützt. Wem es wichtig ist, unabhängig von seiner finanziellen Situation im Alter ein würdiges Begräbnis zu haben, ist durch die Mitgliedschaft bei einer Sterbekasse auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Nicht nachvollziehbar sind an dieser Stelle übrigens die Argumente der sogenannten Verbraucherschützer. Seitens der Verbraucherschutzzentralen und dem Bund der Versicherten wird argumentiert, dass es besser sei mit einem Sparbuch für das eigene Begräbnis vorzusorgen, oder eine reine Risikolebensversicherung ohne Kapitalbildung abzuschließen. Überschuldeten Menschen oder Pflegebedürftigen hilft das im nachhinein wenig. Im Gegenteil: Sparguthaben müssen dann aufgelöst werden, Risikolebensversicherungen laufen ab einem bestimmten Alter ohne Kapitalzahlung aus. Für die Begräbniskosten bestehen dann keine Rücklagen.

Die Analyse der Creditreform zeigt eine gefährliche  Doppelfalle für viele ältere Menschen auf. Die Altersarmut droht künftig zunehmend durch eine Überschuldungssituation  überlagert zu werden.

Auch in der Solidar Sterbekasse erleben wir diese Thematik täglich. Die Söhne und Töchter von pflegebedürftigen Mitgliedern wenden sich häufig an uns, um mehr über das Thema Schonvermögen zu erfahren. Wir helfen dann gerne. Pfändungsversuche der Gläubiger von älteren überschuldeten Menschen laufen bei uns regelmäßig ins Leere, da wir auf die Pfändungsfreigrenze verweisen und Pfändungsversuche daher regelmäßig abweisen.

Wer zusätzliche Informationen zu dem Thema benötigt, kann sich gerne per Mail oder telefonisch  an unsere Mitarbeiter-/innen wenden.

Zurück


Archiv