Direkt Beitrag berechnen

Ihr Beitrag

Tarif 18
nur 0 € monatlich
Tarif 19
nur 0 € monatlich
Tarif EB
0 € einmalig

92-jährige beim Bestatter wieder aufgewacht

29.07.2015

Die Internetseite "Sputnik Deutschland" berichtet heute vom Fortgang eines Falles, der vor einiger Zeit die Gemüter erregte.

Da war eine Frau im Seniorenheim von einem Arzt für tot erklärt worden und war dann später im Kühlraum eines Bestatters wieder aufgewacht.

Zwei Tage später war die Frau dann im Krankenhaus verstorben, allerdings soll der Vorfall mit dem Bestatter nichts mit ihrem Tod zu tun haben.

Heute ging dazu dieser Bericht durchs Netz:

Scheinbar Tote wacht in Kühlkammer von Bestatter auf

In Deutschland hat eine alte Dame, die von einem Arzt für tot erklärt worden war, mehrere Stunden im Kühlraum eines Bestattungsinstituts verbracht, bis der Bestatter feststellte, dass sie noch lebt, berichtet die „Berliner Morgenpost“ am Dienstag.

Weil er eine 92-Jährige fälschlicherweise für tot erklärt hatte, muss sich ein Arzt aus Gelsenkirchen nun wegen fahrlässiger Körperverletzung vor Gericht verantworten.

Eine Pflegerin hatte die 92-jährige schwerkranke Frau im März in einem Seniorenheim ohne Puls und ohne Atmung in ihrem Bett vorgefunden, so die Zeitung. Der Arzt bescheinigte den Tod der Frau. Nachdem die Angehörigen sich von ihr verabschiedet hatten, holte ein Bestattungsinstitut sie ab.

Einige Stunden später hörte der Bestatter Schreie aus dem Kühlraum und alarmierte den Notarzt. Die Frau kam in ein Krankenhaus, wo sie dann zwei Tage später tatsächlich starb. Angeblich gibt es keinen Zusammenhang zwischen dem Tod der Frau und ihrem mehrstündigen Aufenthalt in der Kühlkammer.

Weiterlesen: de.sputniknews.com/panorama/20150728/303505250.html

Zurück


Archiv